Hobby - Meine Foto-Webseite

Direkt zum Seiteninhalt

Hobby


Wie schon erwähnt, begann mein Hobby bereits in früher Jugend. Allerdings war es damals nicht so einfach, da die Zeiten recht ärmlich waren. Meinen ersten Foto bekam ich mit ca. 17 Jahren: eine Vogtländer Vito B für Kleinbildfilm (die existiert und funktioniert noch). Mangels Masse im eigenen Geldbeutel, sponsorte die Oma zum Glück den Kauf, und ich war glücklicher Kamerabesitzer. Natürlich wurde damals nur in Schwarz-Weiß fotografiert, da Farbbilder unverhältnismäßig teuer waren. Dann kaufte man sich zu besonderen Anlässen einen Diafilm, der natürlich umständlich von Hand gerahmt werden mußte.
Mein Glück war, daß ein Bekannter eine eigene Dunkelkammer besaß, in der er nach Feierabend für Leute aus dem Dorf deren Filme entwickelte und Papierbilder im damals üblichen (Mini) Format 6 x 6 cm, 6 x 9 cm oder 7 x 10 cm anfertigte. Da ich sehr oft dabei half, konnte ich mir die Dunkelkammer-Technik aneignen und später eine eigene Dunkelkammer einrichten, in der unzählige SW-Bilder entstanden, als die Kinder noch kleiner waren.
Endlich konnte ich mir damals auch eine heiß begehrte Spiegelreflex-Kamera (Marke Elbaflex VX 1000, früher Exakta VX 1000, aus Dresden) kaufen, und nach und nach kamen auch diverse Ojektive dazu.Langsam hörte die deutsche Kameraindustrie größtenteils auf zu bestehen, die Japaner führten den Fotomarkt an.









Da für die alten Kamerbestände langsam aber sicher die Entwicklung neuer Objektive, vor allem leistungsfähiger Zoom-Objektive, auslief, kaufte ich mir eine Minolta, um endlich dazu passende Zooms benutzen zu können und nicht nur auf die alten Festbrennweiten angewiesen zu sein. Mit dem Fortschreiten des sog. "Wirtschaftswunders" nahmen auch meine Bestände an Fotogeräten zu.
Als das digitale Zeitalter eigentlich schon einigermaßen begonnen hatte, beging ich den Fehler, mir noch eine analoge Nikon SLR mit 7fach Zoom zu kaufen, die aber bestimmt noch nicht mehr als 30 Diafilme gesehen hat.
Dann brach mit Macht und gewaltigen Entwicklungsschritten die digitale Kamerawelle los. Ich stieg ein, kaufte mir aber sog. Bridgekameras und keine DSLR, da meine "Wunschkamera" noch nicht gebaut war...vielleicht ist sie jetzt zu sehen. Die letzten Fotojahre besorgte ich mir diverse Fotoapparate  bei ebay, mit denen ich eifrig arbeitete, die allerdings infolge ihres kräftigen Rauschverhaltens viel Bearbeitungszeit der Bilder mit sich brachten.

Fazit: Kommt Zeit - kommt DSLR, in Abwandlung einer alten Redewendung.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü